Jetzt buchen oder anfragen
Sonnenhaus Grandl
Photovoltaik stimmt sonnig

Stiller Advent“ ist der Slogan der Region Vulkanland Steiermark. Mit der grünen Beleuchtung sakraler Bauwerke in den vier Adventwochen wird die Hoffnung der Ankunft / Geburt Jesu angezeigt. Dieses Licht wechselt am Hl. Abend in ein weißes Licht, das Licht steht für Freude. Durch den Lockdown ist es tatsächlich still geworden. Wir haben die Zeit für eine Weiterentwicklung genutzt.

Heute am 3. Adventsonntag freuen wir uns über die neue Photovoltaik-Anlage am Dach über dem Büro. Unser Elektroinstallateur, Fa. Ramert, hat pünktlichst geliefert und montiert. 10 kWp werden zukünftig das Sonnenlicht auf unserem Dach in elektrische Energie umwandeln. Zur Verbesserung der Ökobilanz trägt auch die Warmwasseraufbereitung der 25 m² Solaranlage bei. Unsere beiden, mittlerweile auf E-Betrieb umgestellten, Autos und die E-Bikes fahren mit Sonnenhaus-Strom. Die Raumwärme gewinnen wir aus Biomasse vom eigenen Wald. An den Methoden wie wir unsere eigene Energie gut einsetzen und unsere Akkus aufladen, tüffteln wir noch. 😉

Die alljährliche Morgenwanderung (absoluter Akkuladespaziergung) zur Wintersonnenwende muss heuer aufgrund der Pandemie entfallen. Und das rund um das seltene Himmelsspektakel der Begegnung von Jupiter und Saturn. Wir üben uns in Geduld, die Wintersonnenwende 2021 kommt bestimmt. Der Blick ins Adventlicht und der Duft der Bienenwachskerzen tragen jedenfalls zur Entspannung bei.

Möbel und Böden aus Freilandhaltung

Möbelentscheidung ist auch eine Klimaentscheidung. Laut dem ökologischen Fußabdruck ist ein Vollholztisch vom Tischler aus heimischen Vollholz gefertigt, um den Faktor 7 besser als ein vergleichbarer industriell gefertigter Tisch. Wenn wir die Nutzungsdauer unserer antiken Möbel miteinbeziehen, steigt der Faktor nochmals an. Antiquität = lange Nutzungsdauer = lange CO2-Speicherung im Holz. Darum haben wir uns ganz bewusst für die Restaurierung der Vollholzmöbel unserer Vorfahren entschieden. Boden aus Freilandhaltung lautete ein Artikel über einen heimischen Parketthersteller. Geölte Eichen- und Lärchendielen und Ziegelböden aus hartgebrannten Tonziegeln, die wir gebraucht beim Abriss eines Bürgerhauses in der Region kauften, säuberten und sorgfältig einbauten. Vor 20 Jahren noch unbemerkt, ist heute upcycling trendig. Wir wollen nicht alle 3 Jahre neue Designbilder liefern, doch frisch geschliffen und gut geölt erzählen unsere Möbel gerne Geschichten. Und manchmal schmunzeln wir selber darüber, über die Geschichten, in die Aura geschrieben.

Link zum Baukulturratgeber der Region Vulkanland