Jetzt buchen oder anfragen
Sonnenhaus Grandl
Kulinarischer Herbst im Vulkanland

Zutaten für eine kulinarische Rundreise

Man nehme mindestens drei Tage Zeit, eine Portion Reisefreude und eine Prise Landschaftsblick. Das Ganze ergänze man um ein hauchdünn geschnittenes Blatt Vulcano-Schinken und einen feinen Gaumen für Käsevariationen. Dazu mische man je nach Geschmack ein Glas Caldera oder ein Pfiff Lava-Bräu. Den Aufenthalt würze man noch mit etwas Neugierde auf versteckte Schätze und viel Leidenschaft für Genuss. Zur Nachspeise empfehlen wir einen süßen Mund für Schokoladenkreationen von Zotter und für den Magen die Lust an feinen hochgeistigen Kreationen aus der Region.

Rund um das Sonnenhaus findet sich alles was das Herz der Genussmenschen höher schlagen lässt. Die traditionelle Gemütlichkeit der Region gepaart mit einer deftigen Jause und einem guten Glas Wein erleben Sie bei einer der zahlreichen Buschenschenken in unserer Umgebung. Viele davon sind auch am Fußweg erreichbar, am Rückweg weisen bereitgestellte Laternen den Weg.

Edle Tropfen und regionale Gerichte finden Sie auch in einem der zahlreichen Gasthäuser. Die hohe Haubendichte spricht für das Vulkanland Steiermark als Hochburg des Genusses. Wir reservieren Ihnen natürlich gerne einen Tisch – sei es nun für ein Candle-Light-Dinner im romantischen Schlosspark oder für ein Glyx-Menü im modernen Bürgerstüberl.

Tipp: Fragen Sie uns gerne nach Empfehlungen für kulinarische Ausflüge rund um Riegersburg, Feldbach bis nach Klöch. Sie wollen über Grenzen gehen? Gerne stellen wir Ihnen ein Ausflugsprogramm zu unseren slowenischen Nachbarn zusammen.

Holler erleben im Beerenmonat

Heute ist unser Holunderprinz mit seiner Prinzessin in Einsatz gegangen. Kreative Hände im Sonnenhaus-Team haben aus Holz zwei bewegliche Holunderbäume gebaut und bemalt. Den Probelauf unserer zwei Juniorgäste haben sie bestanden. Mit den beiden lustigen Figuren werden wir zukünftig für den Beerenmonat und den Blütemonat Holunder unsere jungen Besucher und ihre Eltern sensibilisieren. Gäste sehen beim Radfahren und beim Wandern im Thermen-Vulkanland Steiermark diese Kulturwiesen, wissen jedoch oft nicht, welche Bäume dies sind, bzw. welche schwarzen Beeren da an den Sträuchern hängen. Holunder ist derzeit die meist ausgepflanzte Frucht der Südoststeiermark nach dem Apfel. Einige Produzenten haben sich im Rahmen des Interreg-Projektes Flagship dazu entschlossen, Erlebnisführungen in den Blüte- und Erntewochen anzubieten. Wer dabei sein will – der Prinz und seine Prinzessin sind bereit für einen Ausritt auf der Sonnenhauswiese und zu unseren landwirtschaftlichen Partnerbetrieben. Alles Holler! Angebot Holler erleben hier buchen

Für das Video auf das Bild klicken!